• Für Mensch und Landschaft

  • Für Mensch und Landschaft

  • Für Mensch und Landschaft

  • Für Mensch und Landschaft

  • Für Mensch und Landschaft

  • Für Mensch und Landschaft

Unsere Aufgabe und Leidenschaft

Die „Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches Donaumoos e.V.” (ARGE Donaumoos) engagiert sich für den Erhalt und die gezielte Weiterentwicklung eines einmaligen Lebensraumes. Vielgestaltige, offene Landschaften wie das Schwäbische Donaumoos sind selten geworden. Das erhalten, was im Moor und an der Donau noch intakt ist, das entwickeln, was diese einzigarten Lebensräume auf lange Sicht bewahrt und über das zu informieren, was passiert – das ist der Kern unserer Arbeit.

Das Leitbild für die Landschaftsentwicklung des Schwäbischen Donaumooses lautet:
„Erhaltung und Entwicklung einer offenen, ökologisch intakten Ried- und Flusslandschaft mit naturschutzverträglicher Landnutzung“.

Die ARGE Donaumoos erbringt satzungsgemäß hierzu notwendige Leistungen und unterstützt Bemühungen Dritter.

"Frankreich" zu Gast im Schwäbischen Donaumoos

Im Juli informierten sich deutsche und französische Fachleute, die das grenzübergreifende EU-Großprojekt „Ramsar-Rhinature“  betreuen, 2 Tage über die erfolgreiche Arbeit der ARGE Donaumoos zur Verbesserung der Lebensbedingungen und dem Schutz von bedrohten Arten, wie Kiebitz und Großer Brachvogel, mit an den Oberrhein. Besonderes Interesse fanden dabei auch unsere Beweidungsprojekte.

Pony-Zuwachs im Gundelfinger Moos

Die Ponys im Gundelfinger Moos bekommen derzeit Zuwachs: Eine Stute unserer kleinen Herde namens Mira erwartet in den nächsten Tagen ihr Fohlen. Um die Herde auch noch durch ein bereits erwachsenes Tier zu erweitern, wird in den nächsten Tagen die Integration einer 25-Jährigen Stute aus einem Gehöft in Glött begonnen. Ascana steht zur Zeit alleine und soll wieder Teil einer Herde werden.
Die Ponys halten im Gundelfinger Moos die Flächen frei und sind bei der ARGE Donaumoos als "ehrenamtliche Landschaftspfleger" tätig. Besuchen Sie doch die allseits beliebten Pferde auch im Rahmen des Gundelfinger Erlebnisweges und der Torfrallye!

Auch die Highland-Rinder im Gundelfinger Moos freuen sich über Nachwuchs

Wie bei den Ponys, gibt es auch bei den Schottischen Hochland-Rindern von Wolfgang Müller im Gundelfinger Moos schöne Neuigkeiten zu berichten: Letzte Woche wurde ein Kälbchen geboren. Gesund und munter trabt es mit seiner Mutter über die Weide.

Störche bauen ein Nest auf einer Jagdkanzel im Bannmoos

Die Leipheimer Ökokontoflächen sind nun wohl endgültig geadelt worden! Ein Storchenpaar baute einen Horst auf einer Jagdkanzel im Bannmoos direkt neben den Ökokontowiesen am Rand des Naturschutzgebietes.
Den Artikel der Leipheimer Stadtzeitung finden Sie hier. Leider gab es hier keinen Nachwuchs - es war einfach schon zu spät im Jahr.
Dieses Jahr wurde nur in Riedheim ein Jungstorch flügge. Das Storchenpaar auf dem Leipheimer Storchenturm hatte leider keinen Bruterfolg.

Moos-Blick - eine neue Serie in der Günzburger Zeitung und der Donau-Zeitung

Ab Januar 2017 widmen sich die Günzburger Zeitung und die Donau-Zeitung jeden Monat in der neuen Rubrik Moos-Blick dem Donaumoos, seinen Bewohnern – und denjenigen, die es schützen. Jeden ersten Freitag im Monat erhalten Sie dann Hinweise und Tipps zu besonderen Erlebnissen in den Naturräumen Auwald und Moor. Sie erfahren auch Hintergründe und Wissenswertes zu aktuellen Tätigkeiten der ARGE Donaumoos.

Wir bedanken uns dafür sehr herzlich bei den Redaktionsleitungen.

Sie finden die Moos-Blicke nach Veröffentlichung in den Zeitungen auch hier auf unserer Seite "Pressemeldungen".



Vogelkundliche Exkursion zu den Herbstgästen im Schwäbischen Donaumoos

Sonntag, 10. September 2017,  09:30 bis 12:00 Uhr
Spaziergang im Gundelfinger Moos zu den Watvögeln und den Beobachtungstürmen
Leitung: Herr Harald Böck, Ornithologe
Treffpunkt:  Parkplatz Birkenried
Teilnehmer:  mind. 5 Personen
Verwaltungsgebühr:  4,00 € für Erwachsene,  2,00 € für Kinder und Jugendliche

mehr >>>

alle Veranstaltungs- und Exkursions-Termine anzeigen >>>